Amy Silver

Du und Ich und all die Jahre

 

Verlag rororo
erschienen 02.01.2013
368 Seiten

 

Ein Jahr geht zu Ende. Ein neues Leben beginnt.

Die 13jährige Nicole ist in den zwei Jahre älteren Schulschwarm Julian verliebt. Eines Silvesterabends, den sie nur zufällig zusammen verbringen (müssen), bietet sich den beiden die Gelegenheit zum Gespräch. Ein Abend mit vielen Folgen und der den Beginn einer wunderbaren Freundschaft markiert. Von da an verbringen die beiden fast alle künftigen Silvesterabende zusammen, erzählen sich ihre geheimen Wünsche, Träume und ihre Vorsätze für die Silvesternacht. Nicole und Julian verbindet eine tiefe Freundschaft, die weit über gegenseitiges Verständnis und Respekt gegenüber dem anderen hinausgeht. Doch da gibt es auch noch die Kehrseite der Medaille... die in Form von Aidan (Julians Cousin) und Alex (Nicoles Studienfreundin) auftauchen.

Auf der Suche nach sich selbst und dem großen Glück begleiten wir Nicole über einen Zeitraum von 21 Jahren und lernen viele neue Gesichter kennen, bereisen mit ihr sämtliche Kontinente und begegnen immer wieder ihrem Fels in der Brandung: Julian "Jules" - und natürlich Aidan, von dem Nic einfach nicht die Finger lassen kann. "Seinen Brief hatte ich allerdings behalten. Ab und zu, wenn ich mich schlecht fühlte oder betrunken war, holte ich ihn raus, um mich selbst zu quälen. Als würde man an Schorf kratzen - ich ließ die Wunde nicht heilen."


Die Erzählzeit im Roman springt von früheren, gemeinsam verbrachten Silvesterabenden und den letzten Dezembertagen 2011 hin und her. Nach und nach entsteht aus den Fragmenten ein Bild, das erst gegen Ende vervollkommnet wird. Damit ist es der Autorin gelungen, die Spannung bis zuletzt aufrecht zu erhalten. Man fiebert regelrecht mit Nicole "Nic", Julian "Jules", Dominic "Dom", Alex und Aidan mit.

 

Es geht um Liebe, Freundschaft, Vertrauen und Verständnis... - aber auch um Enttäuschung, Vertrauensbruch, Verlust, Betrug und die Suche nach dem großen Glück.

Mit "Du und ich und all die Jahre" hat Amy Silver einen "typischen" ( aber was ist schon typisch???) Frauenroman geschaffen, der absolut lesenswert ist.

 

Stimmen zum Buch

 

Ein berührender Roman über Wendepunkte im Leben und wie wichtig es ist, Verantwortung für das eigene Glück zu übernehmen. (Daily Mail)

 

Hier ein paar Seiten als Leseprobe, die neugierig machen sollen auf mehr ...

 

Go to top