Sebastian Fitzek

Passagier 23

Psycho-Thriller

 

Seitenzahl: 432 Seiten
Erscheinungstermin: 30.10.2014

 

Zuletzt sorgte er mit seinem apokalyptischen Blockbuster „Noah“ für Aufsehen. Jetzt präsentiert Bestseller-Autor Sebastian Fitzek seinen nächsten Geniestreich: „Passagier 23“! Erneut gelingt es Sebastian Fitzek, eine Story von hypnotischer Anziehungskraft zu entwickeln: Passagier 23 führt uns Seite für Seite hinab in die dunkelsten Kammern unserer ganz persönlichen Alpträume ..

 

Jedes Jahr verschwinden auf hoher See rund 20 Menschen spurlos von Kreuzfahrtschiffen. Doch nie kam jemand zurück. Bis jetzt ... 

 

Martin Schwartz, Polizeipsychologe, hat vor fünf Jahren Frau und Sohn verloren. Es passierte während eines Urlaubs auf dem Kreuzfahrtschiff Sultan of the Seas – niemand konnte ihm sagen, was genau geschah. Martin ist seither ein psychisches Wrack und betäubt sich mit Himmelfahrtskommandos als verdeckter Ermittler. Mitten in einem Einsatz bekommt er den Anruf einer seltsamen alten Dame, die sich als Thrillerautorin bezeichnet: Er müsse unbedingt an Bord der Sultan kommen, es gebe Beweise dafür, was seiner Familie zugestoßen ist. Nie wieder wollte Martin den Fuß auf ein Schiff setzen – und doch folgt er dem Hinweis und erfährt, dass ein vor Wochen auf der Sultan verschwundenes Mädchen wieder aufgetaucht ist. Mit dem Teddy seines Sohnes im Arm …

 

Inhalt:

 

Es beginnt wie jede ganz normale Urlaubsidylle: Du hast es endlich geschafft. Raus aus der Tretmühle, rein in den Traumurlaub! Mit deiner Frau und deinem kleinen Sohn auf einem herrlichen Kreuzfahrtschiff: Geniale Tage an Bord der Sultan of the Seas. Eine fabelhafte Kleinstadt, die sanft übers Meer gleitet. 

 

Du fängst gerade an, es in vollen Zügen zu genießen - und plötzlich ist alles anders. Sie sind verschwunden. Von einer Sekunde zur anderen. Mitten auf hoher See. Deine Frau und dein Sohn. Und niemand hat irgendetwas Auffälliges bemerkt. 

 

Irgendwann viel später erfährst du, dass selbst dieser persönliche Weltuntergang kein Einzelschicksal ist: Jährlich verschwinden Dutzende von Menschen von Kreuzfahrtschiffen. Noch nie kam einer zurück ... 

 

Auch fünf Jahre danach hat Polizei-Psychologe Martin Schwartz das Drama von der Sultan of the Seas in keiner Weise verarbeitet. Seinen Schmerz und seine Alpträume versucht er seit Jahren in Arbeit zu ertränken. Er stürzt sich in eine Reihe von selbstmörderischen Undercover-Aufträgen ... In "Passagier 23" erreicht ihn mitten in einem dieser Himmelfahrtskommandos ein Anruf: Eine seltsame alte Dame bedrängt ihn, noch einmal an Bord der Sultan of the Seas zu gehen. Dort gebe es nun unzweifelhafte Beweise dafür, was mit seiner Familie geschehen sei. Nach heftigem inneren Kampf entschließt sich Martin Schwartz, der Spur zu folgen. Er stößt auf die Geschichte eines Mädchens, das ebenfalls von der Sultan of the Seas verschwand. Doch im Unterschied zu allen anderen, tauchte das Mädchen nach wenigen Wochen wieder auf. Man fand die Kleine mit einem Teddybären im Arm. Dem Teddybären von Martins Sohn ... 

 

Sie denken, eine Geschichte wie Passagier 23 von Sebastian Fitzek sei in Wahrheit gar nicht möglich? Man könne nicht einfach verschwinden von einem großen Passagier-Schiff? Die Statistik spricht eine andere Sprache. Und die Dunkelziffer ist vermutlich weit höher. Die Vorteile des Tatorts Traumschiff liegen auf der Hand: Tausende von Menschen, die einander nicht kennen. Keine Polizei. Und ringsherum nichts als das weite und tiefe Meer, in dem sich alles Belastende problemlos auf Nimmerwiedersehen versenken lässt. 

 

Hier ein paar Seiten Spannung als Kostprobe!

Go to top