Franka Potente

Zehn

Erzählungen aus dem Land der aufgehenden Sonne 

 

Erscheinungsdatum Erstausgabe : 11.08.2010

Verlag : Piper

Flexibler Einband 176 Seiten

 

Das gebrochene Herz der Witwe Nishki, das Glück der schwangeren Miyu und die Kraft, die einem Reiskorn innewohnt: Franka Potente schlägt in ihrem ersten literarischen Erzählungsband unterschiedlichste Töne an, weiche, dunkle melancholische und präzise helle. Dabei gewährt sie sensible Einblicke in das alltägliche Japan.

 

Wunderbar, einfach nur wunderbar sind diese zehn kleinen Miniaturen und Erzählungen von Franka Potente.

 

Hauchzarte Berührungen zwischen Menschen und Kulturen, vorsichtige Annäherungen an gebrochene Herzen, geplatzte Lebensträume und an ein einzelnes Reiskorn, in dem die Götter wohnen.

 

Dem Leser läuft das Wasser im Mund zusammen wenn Frau Nishki ihren Nabemono zubereitet und wenn der Duft dieses köstlichen Eintopfs die Luft zu schwängern beginnt.

 

Was soll der Chef von Tadaski mit dem verwechselten Geschenk, einem erotischen Massagestab, bloß anfangen? Kore wa nan desu ka?, fragt er seine Frau. Was ist das? Und die hat eine sehr feine, den Leser zum schmunzeln animierende, Antwort parat.

 

In ihren genauen, sensiblen Stories eröffnet uns Franka Potente den Blick auf die japanische Kultur und die Menschen, denen sie dort begegnet ist. Und wenn sie von dem Stolz einer Zeichnerin oder dem peinlichen Missgeschick eines jungen Ehepaars erzählt, lässt sie uns auf bestechende Weise an den Empfindungen und Gedanken ihrer unverwechselbaren Figuren teilhaben.

 

Go to top